, 18:00 Uhr | Israelitische Gemeinde Freiburg

Februar - Juni 2020 I verschiedene Orte: z.B. Kommunales Kino, Plakatwände

"War da was?" Freiburger Geschichte ungeschönt

Wenn Jubiläen gefeiert werden, werden oft die Schattenseiten der eigenen Geschichte ignoriert. Unter dem Motto „War da was?“ erinnern wir an verdrängte Kapitel der Freiburger Geschichte wie Rassismus, Kolonialismus, Antiziganismus, Migration, NS-Zeit sowie jüdisches Leben. Die Veranstaltungsreihe besteht aus Vorträgen, Stadtrundgängen und Interventionen im öffentlichen Raum
 

Auftakt und Schlusspunkt setzen die iz3w-Redakteur_innen Larissa Schober und Winfried Rust, die die Besonderheiten der Freiburger Erinnerungskultur sowie den Umgang mit Denkmälern in der Stadt untersuchen. Außerdem blickt Heiko Haumann auf den Umgang mit Sinti und Roma, Christoph Seidler auf die Wege und Irrwege der deutschen Rassenkunde in Freiburg. Heinrich Schwendemann betrachtet das jüdische Leben in Freiburg. Stadtrundgänge führen durch die Innenstadt und widmen sich den Themen Kolonialismus, jüdisches Leben und Migrationsgeschichte.

27. Februar, 17:00 Uhr 
Jüdische Geschichte in Freiburg
Vortrag von Heinrich Schwendemann
In Kooperation mit der Israelitischen Gemeinde
Ort: Gemeindezentrum der Israelitischen Gemeinde (Neuen Synagoge, Engelstraße 1)

11. März, 20:00 Uhr
Erinnern um zu vergessen
Erinnerungskultur zwischen Aufarbeitung und Instrumentalisierung
Vortrag von Larissa Schober
In Kooperation mit dem Referat gegen Faschismus
Ort: Alte Uni, Max-Kade-Auditorium, Eingang Brunnenstraße

21. März,  11:00 Uhr ABGESAGT
InOrte: Vergessene Vielfalt
Migrant-innen, Minderheiten und Militär: eine stadtgeschichtliche Erkundungstour mit Alexander Sancho-Rauschel und Birgit Heidtke
In Kooperation mit der InZeitung
Treffpunkt. Haupteingang des Rektorats der Universität Freiburg, Friedrichstraße 39

22. März, 14:00 Uhr ABGESAGT
Freiburg und die deutsche Kolonialgeschichte
Stadtführung von freiburg-postkolonial.de
Treffpunkt:Platz der Alten Synagoge

24. März, 19:00 Uhr ABGESAGT
Jüdische Geschichte in Freiburg
Vortrag von Heinrich Schwendemann
In Kooperation mit der Israelitischen Gemeinde
Ort: Gemeindezentrum der Israelitischen Gemeinde (Neuen Synagoge, Engelstraße 1)

21. April; 18:00 Uhr ABGESAGT
schalomfreiburg!
Ein Hörspaziergang auf den Spuren jüdischer Geschichte in Freiburg
In Kooperation mit der Israelitischen Gemeinde & past[at]present
Treffpunkt: Gemeindezentrum der Isrealitischen Gemeinde

29. April, 20 Uhr 
Von Schädelrassen und Rassetypen
Freiburg und die deutsche Rassenkunde
Vortrag von Christoph Seidler
In Kooperation mit dem Referat gegen Faschismus
Ort: Alte Uni, Max-Kade-Auditorium (Eingang Brunnenstraße)

12. Mai, 20.15 Uhr 
„Zigeuner“: Diskriminiert, romantisiert, verachtet, verfolgt
Antiziganismus in Freiburg
Vortrag von Heiko Haumann
Ort: Theatersaal der VHS

26.Mai, 20 Uhr
… oder kann das weg?
Freiburger Denkmäler und ihre Geschichte
Vortrag von Winfried Rust
In Kooperation mit dem Freiburg Festival
Ort: Theaterbar

27. Mai, 17:00 Uhr
InOrte: Vergessene Vielfalt
Migrant_innen, Minderheiten und Militär: eine stadtgeschichtliche Erkundungstour mit Alexander Sancho-Rauschel und Birgit Heidtke
In Kooperation mit dem Freiburg Festival und der InZeitung
Treffpunkt: Haupteingang des Rektorats der Universität Freiburg, Friedrichstraße 39

Nahaufnahme einer Statue
Siegesdenkmal (Foto: Rosaly Magg)
Veranstaltungsort

Israelitische Gemeinde Freiburg

Israelitische Gemeinde Freiburg
Engelstr. 1
79098 Freiburg