Im Jubiläumsjahr Stadtführungen, im Herbst 2020 die Veranstaltung

„Freiburg ist älter als Deutschland“ – 900 Jahre Vielfalt unserer Stadt

Die Stadt Freiburg kann eine 900jährige Geschichte kultureller Vielfalt vorweisen. Das ist eine der Stärken unserer Stadt, die ihr Selbstverständnis auch prägen sollte. Viele denken aber immer noch, dass die Migrationsgeschichte der Stadt erst in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts angefangen hat. Das Projekt beabsichtigt einem breiten Publikum bewusst zu machen, dass dies nicht der Fall ist.

Durch das Projekt haben FreiburgerInnen und Freiburger die Möglichkeit, die Migrationsgeschichte der Stadt zu erfahren und ihre Stadt mit einer "interkulturellen Brille" neu zu entdecken und zu erleben.  Das ist besonders wichtig in einer Zeit wiederkehrender Nationalismen. Im Rahmen des Projektes wird eine öffentliche Veranstaltung (Titel: „Migration und Geschichte. Festival zum 900 Jahre Vielfalt in Freiburg“) mit eingeladenen Historikerinnen/Historikern, Politikwissenschaftlern/Politikwissenschaftlerinnen, Zeitzeugen und Menschen mit Migrationshintergrund und Migrationserfahrung organisiert. Im ganzen Jubiläumsjahr sind weiterhin Stadtführungen geplant, die Interessierte auch jenseits des Stadtzentrums in Vororte und Stadtteile mit hoher migrantischer Bevölkerung führen sollen. Alle Ziele werden im Sinne der umweltfreundlichen Politik der Stadt mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. zu Fuß gemeinsam erreicht.