5. - 7. November 2020 | FABRIK Habsburgerstraße 9 und gesamte Innenstadt

Freilicht. Eine Stadt verwandelt sich

Lichtkunstfestivals im öffentlichen Raum verbreiten sich weltweit als künstlerisches Format. Mit leuchtenden Objekten, Lichtinstallationen und Live-Performances wird ein neues Bild der Stadt geschaffen und gleichzeitig ein breiteres Publikum mit zeitgenössischer Kunst konfrontiert. So wird die Rolle der Kunst im Alltag betont und die Rolle der Künstler bei der Gestaltung des öffentlichen Raums unterstrichen.

Die Stadt wird als lebendiger Organismus hervorgehoben, als ein Raum der Kreativität und der Phantasie.

Die Idee: Wie sieht so ein Festival für Freiburg aus?
Die Stadt ist bekannt als Universitätsstadt und ökologische Hochburg, im gleichen Maße aber auch als Kultur- und vor allem Musik-Stadt. Diese Qualitäten werden während des Festivals gebündelt. Für einen Zeitraum von drei Tagen werden die beteiligten Institutionen und der öffentliche Raum in einem anderen Licht erscheinen und zum Klingen gebracht.

Die Medien Licht und Ton:
In bekannten Klängen und Melodien fühlen wir uns wohl und aufgehoben. Ungewohnte Töne lassen und aufhorchen und manche verstören uns. Licht im Dunkeln hingegen fasziniert alle Menschen – unabhängig von der Bildung, dem kulturellen Hintergrund oder dem Alter. Dieses Spannungsfeld soll genutzt werden für künstlerische Interventionen mit den flüchtigen Medien Klang und Licht. Eine temporäre sinnliche Verwandlung von Bekanntem, die sich, wie ein Spuk, wieder verliert aber in Erinnerung bleibt.

Der Wert:
Licht hat das Potential, Menschen zu verbinden. Die Hemmschwelle zur Kunst ist herabgesetzt, weil alles im öffentlichen oder halböffentlichen Raum stattfindet. Die teilnehmenden Institutionen und Orte werden über das zeitgenössische Medium Licht und den Ton thematisch aber zeitlich begrenzt miteinander verbunden und werden so besser wahrgenommen. Die Grenze zwischen Subkultur und Hochkultur verschwimmt und zieht ein neues, interessiertes Publikum an.

(Fotos: Juli Richter)
(Fotos: Juli Richter)