Juni-Juli 2020 | u.a. Stadtrundgang durch Freiburgs Innenstadt

Workshop Mädchen- und Frauenbildung in Freiburg seit dem 17. Jahrhundert

Wir wollen das Stadtjubiläum zum Anlass nehmen, uns auf die Spuren der Geschichte von berühmten und unbekannten Freiburger Frauen zu begeben. Schwerpunkt hierbei ist die Bildungsgeschichte von Frauen und Mädchen. Wie und wo konnten Mädchen im Mittelalter Bildung erwerben? Wann gab es das erste Gymnasium für Mädchen? Wir erfahren etwas über junge Frauen, die sich Ende des 19. Jahrhunderts den Zugang zu den Universitäten erkämpften.Wir treffen uns an 5 Abenden. An zwei Abenden besuchen wir Orte weiblicher Bildung in der Stadt (St. Ursula, Schwarzes Kloster, Adelhauser Kirche etc.) und erfahren etwas zu deren Geschichte. Wir lernen berühmte Frauen Freiburgs (Hannah Arendt, Edith Stein etc.) kennen und entwerfen einen individuellen Stadtrundgang zu weiblicher Bildungsgeschichte, in den wir auch unsere eigenen Bildungs-Erfahrungen einbringen. Den Rundgang wollen wir am Ende des Workshops Familie und Freund_innen präsentieren.Teilnehmerzahl: max. 15Kosten: 15 Euro

Veranstalterin: Dorothea Grube, M.A., HistorikerinWo: Goethegymnasium, Holzmarkt 5, Innenstadt, 79098 Freiburg, der Raum wir noch bekanntgegebenWann: Mittwochs, 17.6., 24.6., 1.7., 15.7., 22.7., 18.30-max. 20.30 UhrAnmeldung bis zum 3. Juni 2020aktuelle Informationen und Anmeldung auf:www.geschichte-gesichter-geben.comAnmeldung auch möglich bei:dorothea.grube@gmx.de

(Fotos: Dorothea Grube)