2020/ 2021 | E-WERK Freiburg, Kubus³ Projektwerkstatt & ArTik

diverCity 2020 - Internationales Kunstlabor

divercity_2020 ist ein internationales Jugendkunstprojekt und urbanes Laboratorium für junge Kunst, das mit Teilnehmern*innen aus den Partnerstädten Ideen für eine Stadt der Zukunft entwickelt. Ziel ist das Kennenlernen, Begegnungen und der internationale künstlerische Austausch mittels Residenzen, öffentlichen Präsentationen, einem internationalen Kunstcamp und Kunst-Lab, sowie der temporären Bespielung von Räumlichkeiten in der ganzen Stadt.

Jeder der drei Projektpartner übernimmt einen Part und sind zusammen „divercity_2020“:

Projektträger: 

E-WERK Freiburg
E-WERK Freiburg international LAB
 
urban laboratory of young arts
Kubus³ Projektwerkstatt
Internationales KunstCamp GRENZENLOSWERDEN
International ArtCamp BECOMINGLIMITLESS
www.jugendkunstparkour-freiburg.de/artcamp-divercity2020
 
ArTik
900 Stunden durch Raum und Zeit

Die einzelnen Projekte :

ArTik
Projekt: 900 Stunden durch Raum und Zeit

Das ArTik wird einen innerstädtischen Raum für 900 Stunden mit einem fortlaufend wechselnden kulturellen Programm bespielen. Die Nutzung de Raumes soll sich im stetigen Wandel befinden, d.h., wo heute noch eine Photographie-Ausstellung gezeigt wird, kann morgen ein Tanzatelier stattfinden und am Tag Darauf ein Wohnzimmerkonzert. Die konstante Umwidmung des Ortes bzw. des Raumes trägt zum einen der Entwicklung einer zunehmend prekären Raumsituation für Kulturschaffende Rechnung und kann gleichermaßen aufzeigen, wie die Ressource Raum auch neu gedacht und genutzt werden kann. Zum anderen wird unsere Gesellschaft zunehmend pluraler, daher sind Orte der kulturellen Begegnung, an denen Vielfalt aufeinander treffen kann, zeitgemäß und notwendig.

Durch die Einbindung junger Künstlerinnen aus mindestens drei Partnerstädten sollen Austausch, Kooperation und Vernetzung mit den lokalen Aktiven im Mittelpunkt stehen. Durch den unterkulturellen Diskurs sollen Cross-Over Projekte entstehen, die auch über das zeitlich begrenzte Angebot hinausreichen können, wie beispielsweise ein Kooperation zwischen sei oder mehr Filmkollektiven oder einem Zusammenwirken zwischen Musiker_innen und bildenden Künstler_innen.

An der Wirkungsstätten am Siegesdenkmal (heute Europaplatz) und aktuell an der Haslacher Straße hat sich das ArTik als Freiraum und Plattform für Jugend- und Junggebliebene, für Kunst und Kultur, Projekte und Partizipation etabliert. Diese Herangehensweise soll an dem temporären Ort für den Projektzeitraum von 900 Stunden projiziert werden.

Ziel des Projekts ist die Sichtbarmachung unserer kulturellen und kreativen Vielfalt in Freiburg und in unseren Partnerstädten. Einen temporären Ort schaffen, der mittels Kooperationen und der Nutzung von Synergien einen Konzeptentwurf für Raumsuchende sowie gegen ungenutzten Leerstand anbietet und einen unterkulturellen Austausch zwischen jungen Künstler_innen au Freiburg und den Partnerstädten angeregt. 

Projektzeitraum: Mai/ Juni 2021


(Foto: Diana Saurer)
  • (Foto: Diana Saurer)
  • (Foto: Diana Saurer)
  • (Foto: Diana Saurer)