Die vergangenen Monate waren turbulent und haben Vieles gewaltig durcheinander gewirbelt - so auch das Stadtjubiläum 2020/21. Da aber die Inzidenzen in der letzten Zeit kontinuierlich gefallen sind, machen die Lockerungen den Weg frei für viele Veranstaltungen, die jetzt wieder stattfinden können.

Das Briefeprojekt „Alles Liebe, Dein/e ..“ hat richtig Fahrt aufgenommen. Mehrere Hundert Briefe haben uns schon erreicht. Bis 15. Juli können Sie noch teilnehmen und uns Ihr ganz persönliches Schreiben zukommen lassen.

Leider muss die für Juli 2021 geplante abschließende Festwoche wegen Corona-bedingter zwar Auflagen entfallen. Die Veranstaltungen, die im Juli nun noch zu sehen sein werden, sind aber über den ganzen Monat verteilt und finden an den unterschiedlichsten Orten statt, um so größere Menschenansammlungen zu vermeiden.

Die Museen und Ausstellungen kann man nun wieder ohne Test und Voranmeldung besuchen: Im Museum für Stadtgeschichte und im Museum Colombischlössle laufen die beiden Ausstellungen zur Freiburger Stadtgeschichte „freiburg.archäologie“, das Staatsarchiv Freiburg zeigt in seinem Innenhof in der Colombistraße historische Dokumente und Fotos und in der Nonnengruft der St. Ursula Kirche sind die originalen Grabsteine des alten Friedhofs zu sehen. Aber auch die Theater haben wieder geöffnet: Das Theater RAB zeigt ab Mitte Juni die Geschichte von Johann Wentzinger als Freilichtspektakel auf dem Münsterplatz und das Theater Freiburg bringt im Juni die Premiere „Schauinsland – The Misfortune of the Englisch“ über das sogenannte Engländerunglück im Jahre 1936 heraus.

Im Juli feiern wir dann das große Finale des Stadtjubiläums: da bieten wir noch einmal alles auf, was wir in den vergangenen Monaten nicht zeigen konnten! Highlights werden u.a. der Auftritt des Aktionstheaters Pan.Optikum, die Stadtinszenierung FreiRäume von Pro Kultur e.V., die Uraufführung der Jukeboxopera im Theater Freiburg und das Programm zum Stadtjubiläum von Matthias Deutschmann im Basler Hof sein. Vom 9. bis 15. Juli heißt es dann „Jubeläum im Garten“ mit einem bunten Kulturprogramm auf einer Bühne im Mensagarten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über das aktuelle Programmangebot: Der Info-Container auf dem Platz der Alten Synagoge hat wieder geöffnet. Von Montag bis Samstag von 12 bis 16 Uhr sind wir für Sie da. Am 3. Juli erscheint in der Badischen Zeitung eine große Panoramaseite mit allen Juli-Terminen. Das Amtsblatt veröffentlicht im zwei-Wochen-Rhythmus einen Terminkalender zum Stadtjubiläum. Folgen Sie uns auch auf den sozialen Netzwerken und werfen Sie immer mal wieder einen Blick auf den Kalender auf unserer Homepage. Dort finden Sie alle aktuellen Termine.

News

Der Verein Fluss e.V. hat ergänzend zur Plakatkampagne „Ich bin Freiburger_in“ nun ein Buch über die Geschichten von 35 queeren Menschen in Freiburg herausgegeben. mehr...
Die Aktion „Alles Liebe, Dein/e ... - Briefe ins 1000. Jubiläumsjahr der Stadt Freiburg“ bietet die Gelegenheit, sich in einer Zukunft zu äußern, die wir alle nicht mehr erleben werden, für die wir aber heute Verantwortung tragen. Mit Schreibimpulsen und Anregungen ausgestattet schreiben wir Kurztexte, Wortskizzen und Sprachbilder aus dem urbanen oder privaten Alltag - gern auch über "Leben, Lieben und Leiden in der Coronazeit". Lassen Sie sich von unserer "Jubiläums"-Stadt und der Referentin Alexandra Heneka-Lugan (Drehbuchdramaturgin, Fotografin) inspirieren und hinterlassen Sie den Nachgeborenen eine spannende Lebensspur! mehr...

Unsere Botschafter_innen

Hans-Jochen Schiewer

Hans-Jochen Schiewer

ehemaliger Rektor Albert-Ludwigs-Universität

Zusammenhalt, Solidarität, Gemeinschaft: Die Corona-Pandemie zeigt uns allen, worauf es wirklich ankommt. Genau diese Werte will unser Stadtjubiläum in den Vordergrund stellen. Wir machen daher gemeinsam weiter und holen die Feierlichkeiten nach. Als Jubiläumsbotschafter und Bürger dieser Stadt bin ich überzeugt: Wenn wir Veranstaltungen wie den Freiburger Wissenschaftsmarkt wieder unbeschwert genießen können, wird die Freude darüber umso größer sein.


Betty BBQ

Betty BBQ

Drag Queen

Das Jahr 2020 versprach Großartiges! Und dann kam...."Corona". Dass vieles, was alles an großartigen und liebevollen Planungen bevorstand, dann einem winzig kleinen Coronavirus weichen musste, das erwischte mich hart. Den Kopf hängen lassen und alles fallen lassen? Das kam aber ganz und gar nicht in die Tüte! Denn schauen wir nach rechts, nach links, nach hinten und nach vorn: Jeder hatte auf seine Art mit diesem Zustand zu kämpfen. Manche neigten zum Verzagen, manche wurden noch kreativer: Aber alle trieb es um. Auch uns Jubiläumsbotschafter_innen. Doch wie gilt es seit jeher: geteiltes Leid ist halbes Leid. Schauen wir GEMEINSAM nach vorn und lernen mit diesen neuen Umständen zu leben. Wenn wir den Mut haben, so werden wir auch hier einen Weg finden, uns die Lebensfreude und den Mut, nach vorne zu schauen, nicht nehmen zu lassen - denn das haben wir schon immer gekonnt.

Laura Kiefer

Laura Kiefer

Straßenbahnfahrerin

Was für ein komisches Jahr. Überraschungen gehören zu unserem Leben dazu. Positive wie auch negative. Doch den Start des Jubiläumsjahrs hat sich jeder sicherlich anders vorgestellt. Mit Zusammenhalt, welcher immer wieder spürbar war, haben wir aber auch diese Hürde gemeinsam geschafft. Die Straßen sind wieder voller, der Alltag trifft für jeden einzelnen ein und das Stadtjubiläum kann weiter gehen. Lasst uns jetzt aus dieser Erfahrung stärker zurück kommen und das beste aus unserem Jubiläumsjahr machen. Gemeinsam.


Matthias Blattmann

Matthias Blattmann

Unternehmer

Es ist wie es ist, aber es zählt, was wir draus machen - diese Worte beschreiben die aktuelle Situation recht gut. Unser Stadtjubiläum wird vielleicht auf immer mit Corona in Verbindung gebracht werden. Ob sich daraus positive Veränderungen in der Gesellschaft und in unserem Miteinander ergeben, liegt jedoch an jedem einzelnen von uns. Ein 901-jähriges-Jubiläum hat jedenfalls noch niemand gefeiert. Das ist einzigartig - genau wie unsere Stadt.


Cécile Verny

Cécile Verny

Sängerin

Was uns allen an der Pandemie schwer zu schaffen macht, ist die Unsicherheit: Wie lange wird das alles dauern, wie schlimm kann es noch werden? Werden Medikamente und eine Impfung gefunden und wenn ja, wie wird es dann weitergehen... Wir haben kaum Antworten zu diesen Fragen. Wir alle haben aber durch diese schwere Zeiten einiges entdeckt : Eine gewisse Solidarität, wie wichtig unsere Mitmenschen sind, wie machtlos Menschen weltweit sein können, aber vor allem, wie viel schöner das Leben „zusammen“ ist. Lassen Sie uns das Zusammen, das Mit- und Füreinander weiterhin pflegen, oder noch besser, lassen Sie es uns feiern. Die Jubiläumsfeierlichkeiten sind, wie so vieles, ausgebremst worden. Doch Jetzt geht es weiter - und bis ins Jahr 2021 hinein. 2020 sollte ein schönes Fest für Freiburg sein. Jetzt ist es ein langes schönes Fest .Umso besser. Ein Hoch auf unsere schöne Stadt: Miteinander! Füreinander!


Peter Neske

Peter Neske

Leiter Healtchcare Hub Innovation

Unser 900 Jahre jung ergänzt sich nun um eine in dieser Form für keinen von uns bis dato erlebte Erfahrung in diesem Jahr. Dabei haben wir in unserem Umfeld und in unserer Stadt viel neue Gemeinsamkeit spüren und erleben dürfen. Ebenso die Flexibilität im Reagieren, das Vertrauen in das Können, die Zuversicht in die Innovation sowie die Überzeugung, dass am Ende die Wissenschaft gewinnt. So freue ich mich auf all die Dinge, die uns gelingen werden. Freiburg hält zusammen, Freiburg geht gemeinsam.weiter.


Sandra Starke und Birgit Bauer

Sandra Starke und Birgit Bauer

Fußballspielerin SC Freiburg / Managerin des SC Freiburg

Auch 901 Jahre sind eine Feier wert! Wir freuen uns, dass die Arbeit, die die Stadt Freiburg, die Vereine und zahlreiche andere Institutionen in die Organisation der Feierlichkeiten rund um das Stadtjubiläum gesteckt haben, nicht umsonst gewesen ist und vieles von dem, was für 2020 geplant war, nun im kommenden Jahr – unter der Berücksichtigung aller Vorgaben – stattfinden soll. Auch dass die Sportvereine mittlerweile wieder auf den Platz zurückkehren durften, ist für die ganze Region ein wichtiger Schritt zu einem Stück Normalität in dieser Zeit. Weiterhin gilt: Wir alle müssen in schweren Zeiten zusammenstehen!


Betty BBQ

Alain Stockmayr

Bächleputzer

So einzigartig wie mein Beruf ist, so ist es nun leider auch die Situation 2020! Wir alle müssen nun einen Weg finden, damit umzugehen und so individuell die Lösungen der einzelnen auch sein mögen, dürfen sie das Wohl der anderen niemals verletzen. Daher mein Wunsch: „Lasst uns zusammenhalten, jetzt erst recht, aber bitte mit Abstand!“ Und uns über die Verlängerung des Stadtjubiläums bis 2021 freuen. Denn auch das ist einzigartig..


Christian Würtz

Christian Würtz

Weihbischof Freiburg

„Gemeinsam.Weiter“ Wie schön, dass wir das Stadtjubiläum gemeinsam im Jahr 2021 weiterfeiern können. Wie schön, dass viele tolle Projekte, die bereits geplant sind, verwirklicht werden können. Wie schön, dass wir uns bei ganz unterschiedli-chen Veranstaltungen begegnen können. Ich freue mich riesig darauf! Wir Freiburgerinnen und Freiburger sowie unsere Gäste haben das allemal verdient. Es wird uns gut tun.


Logo Stadt Freiburg
Logo FWTM
Logo Badenova
Logo Sparkasse
Logo Schiffmann

Kontakt

Projektgruppe Stadtjubiläum

Günterstalstr. 7, 79102 Freiburg

0761 201 - 3021 oder -3023

Newsletter

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Gerne informieren wir Sie in unserem Newsletter über das aktuelle Programm, anstehende Veranstaltungen und die Freiburg2020-Projekte.